26.01.2024 Zurück

Feuerwehr testet Soft- und Hardware für Einsatzsimulation

Vertreterinnen und Vertreter der Feuerwehren aus allen Kommunen, der Teams der Kreisausbildung sowie der Technischen Einsatzleitung (TEL) haben den Lehrgang „Unterweisung von Multiplikatoren in die Soft- und Hardware von Feuerwehr-Einsatzsimulation (FwESI)“ absolviert. Lehrgangsleiter Fabian Weber (FAB Rheinland) erprobte die digitale Einsatzsimulation und zugehöriges Equipment mit den Teilnehmenden während eines mehrtägigen Seminars im Feuerwehrhaus Bad Neuenahr. In Abstimmung mit den Kommunen hat der Kreis Ahrweiler zu diesem Zweck eine Simulationssoftware zur realistischen Schulung von Einsatzkräften beschafft. Zur Ausstattung gehören außerdem Rechner, eine Virtual Reality (VR)-Brille sowie Controller. Die Nutzung ist im Bereich der Kreisausbildung vorgesehen, soll aber auch im Rahmen von Fortbildungen für Führungskräfte, TEL oder weitere Akteure im Katastrophenschutz zum Einsatz kommen.


Die Feuerwehr-Einsatzsimulation „FwESI“ ist eine Schulungssoftware. Es handelt sich um eine 3D-Anwendung, die per VR-Brille oder am Beamer bedient werden kann, um Lerninhalte aus dem Feuerwehrwesen zu visualisieren. Digital können insbesondere schwer zugängliche Objekte oder darzustellende Szenarien beispielweise in einem Feuerwehrgerätehaus zu Übungszwecken simuliert werden. Somit kann die Feuerwehrausbildung digitaler und moderner gestaltet werden. Zudem ergänzt die Methode das Üben von Handgriffen mit einsatztaktischem Handeln. Die Software ermöglicht das Trainieren vorgefertigter und individueller Einsatzlagen.