16.09.2022 Zurück

Name für Beratungsmobil gesucht

Mitte September 2022 endet planmäßig die finanzielle Förderung des Mobilen Beratungsbusses Kreis Ahrweiler durch die Kinderrechtsorganisation Plan International Deutschland e.V.. Zusammen mit den beteiligten Akteuren und Trägern wird das mobile Angebot jedoch fortgeführt und auf den gesamten Kreis ausgeweitet.

Das entsprechende E-Mobil steht schon bereit und geht ab Anfang Oktober auf Tour. Es fehlt nur noch der Name! Kreative Ideen und Vorschläge sind gefragt und können bis zum 23. September 2022 per Mail an beratungsbus@kreis-ahrweiler.de an die Kreisverwaltung geschickt werden. Alle am Projekt Beteiligten werten die eingegangenen Vorschläge aus und entscheiden gemeinsam über die Namensgebung.

Das Beratungsmobil bietet Bürgerinnen und Bürgern im gesamten Kreis ein offenes Ohr und eine erste Anlaufstelle für praktische Fragen und Informationen über weitere Unterstützungsmöglichkeiten. Als Träger sind unter anderem das Diakonische Werk, die DRK Fachklinik Bad Neuenahr, der DRK Kreisverband Ahrweiler, die Familienbildungsstätte Bad Neuenahr-Ahrweiler, das Haus der offenen Tür (HoT) Sinzig, der Hospizverein Rhein-Ahr, das Jobcenter Landkreis Ahrweiler beziehungsweise die Agentur für Arbeit Bad Neuenahr, der Jugend-Hilfe-Verein im Kreis Ahrweiler, die Kreisverwaltung Ahrweiler, die Landesberatungsstelle Barrierefrei Bauen und Wohnen und das Traumahilfezentrum (THZ) im Ahrtal mit an Bord.