12.09.2022 Zurück

Sauna schließt vorübergehend

Die angespannte Lage bei der Energieversorgung zwingt auch die Kommunen zum Handeln. Nach eingehender Prüfung und Analyse wird die Stadt Meckenheim ab dem 1. Oktober die Sauna des Hallenfreizeitbades bis auf Weiteres schließen. Das Hallenfreizeitbad bleibt weiterhin geöffnet – mit reduzierten Wassertemperaturen.


Der Rat war in seiner jüngsten Sitzung dem Vorschlag der Verwaltung gefolgt und hatte die vorübergehende Schließung der Sauna einstimmig beschlossen. „Diese Entscheidung resultiert aus einem intensiven Abwägungsprozess heraus und fällt uns keinesfalls leicht“, bedauert Bürgermeister Holger Jung. „Aber wir müssen mit gutem Beispiel vorangehen und Maßnahmen ergreifen, um das bundesweit ausgegebene Ziel von 20 Prozent Energieeinsparung zu erreichen und damit einer drohenden Versorgungslücke im Winter vorzubeugen“, bittet Holger Jung die Bürgerinnen und Bürger um Verständnis. Im Frühjahr 2023 soll aus Sicht der Verwaltung die Schließung der Sauna auf den Prüfstand gestellt und gegebenenfalls neu entschieden werden.


Die vorübergehende Schließung der Sauna ist Bestandteil eines Kataloges von Energiesparmaßnahmen in städtischen Einrichtungen, die von der Stadtverwaltung vielfach schon umgesetzt beziehungsweise in die Wege geleitet worden sind.