25.04.2022 Zurück

Ein Fest, bei dem nicht nur Blüten begeistern

Als Bürgermeister Holger Jung und Blütenkönigin Celina Kotz die zwölfte Ausgabe des Blütenfestes am Bahnhof eröffnet hatten, gab es kein Halten mehr. Unzählige Besucherinnen und Besucher starteten durch, um die rund 17 Kilometer durch Meckenheims blühende Obstplantagen zu erfahren. Ob per Rad, zu Fuß, mit dem Planwagen oder Shuttle-Bus, alle Teilnehmenden genossen die Tour durch die Natur und das facettenreiche Rahmenprogramm.


Hatten zu Beginn noch die Big Band der Musikschule Voreifel gekonnt aufgespielt und der ADFC Meckenheim zu einer geführten Runde über die Meckenheimer Nebenschleife der Rheinischen Apfelroute eingeladen, informierten am Campus Klein-Altendorf die Bürgerstiftung Meckenheim und die Hildegard und Arno Lückert-Stiftung, der bio innovation park Rheinland, die Malteser sowie der Bienenzuchtverein Rheinbach die Gäste. Die Kinder konnten sich währenddessen auf der Hüpfburg austoben.


Auch am Schützenhaus der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft Ersdorf-Altendorf legten die Teilnehmenden einen Zwischenstopp ein, um Getränke und Grillspezialitäten der Schützen zu kosten. Die Landfrauen servierten Kaffee und Kuchen. Der Pfadfinder Stamm Swabidua Meckenheim und die Jugendfeuerwehr trugen ebenso zum guten Gelingen bei wie Merry Legs Ranch. Überall herrschte reges Treiben, genossen die Besucherinnen und Besucher die entspannte Atmosphäre.


Den finalen Etappenort bildete dieses Mal Obstbau C. Dahlhausen. Hier konnten Interessierte Informationen über die Rheinische Apfelroute und ihre Meckenheimer Nebenschleife einholen - untermalt von Live-Musik. Einen Höhepunkt bildete das Gewinnspiel, auf dessen Verlosung all jene hinfieberten, die ihre Stempelkarte an den Etappenorten hatten komplett abstempeln lassen. Als Hauptpreise gab es jeweils einen Wertgutschein für einen Erwachsenen und ein Kind zum Kauf eines Fahrrads. Waffeln der städtischen Kindertageseinrichtung Steinbüchel versüßten das Blütenfest, dessen rekordverdächtige zwölfte Ausgabe bei kühlen Getränken, Leckereien vom Grill und heiterer Stimmung ihren Abschluss fand.