18.11.2021 Zurück

Innovationspreis und nachhaltiger Wegebau

Die Kreisverwaltung Ahrweiler setzt auf neue Wege – und das im wörtlichen Sinne: Zur Neugestaltung des Parkplatzes hinter der Verwaltung ist die Wahl des Baumaterials auf den Platz- und Wegebaustoff BALASTAN gefallen. Ein Naturprodukt, für das die Sinziger Firma Rheinische Provinzial-Basalt- und Lavawerke (RPBL) erst kürzlich von der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt den Innovationspreis Rohstoffwirtschaft 2021 erhalten hat.

Hierzu gratulierte die Kreisverwaltung bei einem Ortstermin. Der Erste Kreisbeigeordnete Horst Gies MdL zeigt sich von den Eigenschaften des Naturbaustoffes begeistert: „Mit dem Naturbaustoff konnten wir den neuen Platz nicht nur schnell und kostengünstig bauen, sondern vor allem umweltfreundlich und nachhaltig.“ Auch Tino Hackenbruch, Leiter der Kreiswirtschaftsförderung, ist überzeugt: „Das Material ist absolut zukunftsfähig. Das Unternehmen hat daher vollkommen zurecht den Innovationspreis des Landes erhalten. Wir haben dies zum Anlass genommen, die RPBL als Firma des Monats November 2021 auszuzeichnen.“

Trotz der Festigkeit, die das Material erreicht, ist der Naturbaustoff besonders wasserdurchlässig, ohne dass eine Versiegelung der Fläche stattfindet. „Die Idee ist: versickern statt versiegeln“, erklärt Anja Schmidt von der RPBL, die das innovative Produkt entwickelt hat. „Für unser Klima ist es unheimlich wertvoll, wenn mehr Flächen wasser- und luftdurchlässig sind. Denn wo die Natur atmen kann, wird auch die Luft sauberer. Umso mehr freuen wir uns, dass die Kreisverwaltung ihren Parkplatz zukunftsorientiert mit unserem nachhaltigen Wegebaumaterial gestaltet hat “, so Schmidt.

BALASTAN ist ein reiner Naturbaustoff aus Basaltgestein und Spezialsanden, die durch die Zugabe von Wasser eine dauerhafte Verfestigung erlangen. Deshalb kann das Material auch uneingeschränkt in Wasserschutzgebieten eingesetzt werden. Auch für Radwege und barrierefreie Vorhaben ist es besonders gut geeignet, da die Oberflächen einen geringen Rollwiderstand aufweisen. Weil der Boden entsiegelt ist, können sich angrenzende Bäume und Sträucher mit ihren darunterliegenden Wurzeln frei entfalten, ohne den Weg zu beschädigen.