Vereinen nach der Flut helfen

Um Vereine, Ortsgemeinden sowie ehrenamtliche Projekte und Initiativen, die von der Flutkatastrophe betroffen sind, zu unterstützen, werden die Antragsvoraussetzungen in den Förderprogrammen Ehrenamt, Vereinswesen und Sport sowie des Ländlichen Raumes neu definiert. Das hat der Kreis- und Umweltausschuss in seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

Konkret bedeutet dies, dass Baumaßnahmen an von der Flut beschädigten vereinseigenen Anlagen auch dann gefördert werden können, wenn sie innerhalb der letzten fünf Jahre bereits eine Förderung erhalten haben. Auch bereits geförderte Flächen im Rahmen des Projekts „Artenreiche Wiese – Lebensraum für Biene, Schmetterling & Co.“, die durch die Flut beschädigt wurden, können erneut finanziell unterstützt werden. Außerdem wird in diesen Förderprogrammen grundsätzlich ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn bei von der Flut betroffenen Projekten erteilt.

Ansprechpartnerin für die Vereinsförderung ist Ann-Kathrin Schäfer, Telefon 02641/975-583, E-Mail ann-kathrin.schaefer@kreis-ahrweiler.de; Ansprechpartner für das Förderprogramm Ländlicher Raum ist Timo Schäfer, Telefon 02641/975-228, E-Mail timo.schaefer@kreis-ahrweiler.de.

Weitere Informationen zu den Förderprogrammen des Landkreis Ahrweilers gibt es unter https://kreis-ahrweiler.de/ehrenamt/ehrenamtsfoerderung/vereinsfoerderung/.