11.10.2021 Zurück

Fremdenverkehr und Sommerfrische

Der Tourismus rechts und links des Rheins hat eine lange Geschichte. Genau dieser widmet sich das neue Jahrbuch des Rhein-Sieg-Kreises mit dem Titel „Fremdenverkehr und Sommerfrische im Rhein-Sieg-Kreis“. Die Autorinnen und Autoren tauchen in die Vorläufer des heutigen Tourismus zwischen Bergischem Land und Voreifel ein. Von der „Walhalla des Rheinlands“ über „Nizza am Rhein“ bis hin zum Inselurlaub in Bad Honnef erzählen sie die Geschichte(n) des Fremdenverkehrs im Rhein-Sieg-Kreis.

„Das Jahrbuch ist kulturelle Visitenkarte des Rhein-Sieg-Kreises, die jedes Jahr aufs Neue die Vielfältigkeit unserer Heimat beschreibt“, sagt Landrat Sebastian Schuster. „Hier möchte ich dem Leiter des Kulturamtes des Rhein-Sieg-Kreises, Rainer Land, meinen Dank aussprechen. Er hat das Jahrbuch in dieser Form 22 Jahre lang begleitet und geht in diesem Jahr in seinen wohlverdienten Ruhestand!“

Dem schließt sich Kreiskulturdezernent Thomas Wagner an: „Das Jahrbuch ist eins der wenigen Instrumente, mit dem wir hier nachhaltig Identität stiften. Es bringt viele Menschen dazu, sich für ihre Heimat zu interessieren und zu engagieren.“

Gleich zu Beginn beschreibt beispielsweise Eike Rilinger in ihrem Artikel den buchstäblich steinigen Weg des Siebengebirges vom durch Steinabbau ausgebeuteten Gebirgszug hin zum heutigen Touristenmagneten. Vom „Reiseziel Honnef in der Zeit vor 1914“ erzählt Christiane Lamberty. „Lustpartie und Sommerfrische“ heißt ihr Beitrag, in dem es um Sommersitze, Inselurlaub, Musik, Kuren und auch etwas royalen Glanz in Honnef geht.

„Neben Kapiteln zur Geschichte des Fremdenverkehrs im Rhein-Sieg-Kreis finden sich im Jahrbuch 2022 auch Ausflüge in touristische Aspekte der Gegenwart“, berichtet Redaktionsleiterin Alexandra Lingk, die sich in ihrem Beitrag mit den vielfältigen Aufgaben des Wegemanagers des Rhein-Sieg-Kreises auseinandersetzt und die Frage stellt: „Homeoffice unter freiem Himmel“ – „Beruf oder Berufung“?

„Mit diesem Jahrbuch schließt sich ein Kreis“, resümiert der scheidende Kulturamtsleiter Rainer Land. „Das erste Jahrbuch im Jahre 2001, an dem ich beteiligt war, drehte sich um das Siebengebirge. Und jetzt sind wir mit der aktuellen Ausgabe wieder dort angelangt.“

Zahlen und Fakten

Verantwortlich für das Jahrbuch 2022:

Alexandra Lingk (federführende Redakteurin)

Reinhard Zado (Redaktion, Gestaltung, Satz, Herstellung, Vertrieb)

Rainer Land, Sabine Helmsen, Ramona Sievers, Julia Solf (Mitarbeit Rhein-Sieg-Kreis)

Martina Schiefen (Mitarbeit Reinhard Zado, Gestaltung, Satz)

Regina Gehrke (Lektorat)


Redaktionsausschuss:

(aus Mitgliedern des Kulturausschusses des Kreistags)

Nico Novacek

Michael Solf

Erkan Zorlu

Dagmar Ziegner


Verkaufspreis: 13,50 €

Auflage: 3.500

26 Beiträge von 25 Autorinnen und Autoren

über 500 Abbildungen

264 Seiten