23.08.2021 Zurück

Merler Sommergarten

Die derzeit geltende Corona-Schutzverordnung macht in NRW wieder Dorffeste möglich. Die Merler Dorfgemeinschaft e.V. hat sich deshalb dazu entschieden, am Samstag, 11. September, das diesjährige Merler Dorffest als „Merler Sommergarten“ auf dem Dorfplatz stattfinden zu lassen. Es gilt auch hier die 3G-Regel: Genesene, Geimpfte und Getestete sind herzlich willkommen. Der Reinerlös des Festes kommt der Flutopferhilfe an der Ahr zugute.

„Die Folgen der Hochwasser-Katastrophe in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind verheerend: überflutete Orte, weggerissene Straßen, eingestürzte Häuser, Einsturzgefahr bei vielen weiteren Gebäuden. Dutzende Vermisste – und sogar Tote. Bilder, die uns fassungslos machen“, so Vorsitzender Marco Deckers. „Wir haben uns deshalb dazu entschieden, den Reinerlös des diesjährigen Dorffestes der Flutopferhilfe an der Ahr zugutekommen zu lassen.“, so Deckers weiter. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Holger Jung übernommen.

Bunter Programmmarathon

Ab 14 Uhr wird ein bunter Programmmarathon das Publikum begeistern. Nachdem Bürgermeister Holger Jung zusammen mit dem Vorsitzenden der Merler Dorfgemeinschaft Marco Deckers um 15 Uhr das Fass angeschlagen und das Fest offiziell eröffnet haben, wird die große Garde der Stadtgarde Meckenheim – erstmals nach dem Lockdown – eine Tanzaufführung darbieten. Um 16 Uhr wird die Bonner Band Jedöns für musikalische Unterhaltung sorgen, die ins Ohr geht, das Bein bewegt und das Herz wärmt. Im Anschluss lässt der Meckenheimer Schlagersänger Sascha Noah das Herz der Schlagerfans höherschlagen. Gegen 17.30 Uhr amüsiert das Männerballett "Dicke Föööös" aus Altendorf-Ersdorf die Zuschauer.

Flutweinversteigerung

Für 17.45 Uhr ist die Versteigerung einiger Flutweine geplant. Weinkenner Jürgen Willen wird dies mit vollem Herzen übernehmen. Um 18.30 Uhr wird dann der bekannte Musiker Willi Bellinghausen für Stimmung sorgen. Seit Jahren begeistert der Profimusiker mit seinen perfekten Keyboard-Klängen und seiner authentischen Stimme sowie seinem Talent, das Publikum mitzunehmen.

Für 19.30 Uhr hat sich die Rheinbacher Band „Schmitz Marie“ angekündigt. Schon der Name „Schmitz Marie“ ist vielversprechend und steht als Synonym für Kölsches Liedgut.

Um 20.45 Uhr wird dann Besuch aus der Domstadt erwartet: „Et fussich Julche“ Marita Köllner. Köllner ist für sie mehr als ein Name, der voll ins Schwarze trifft. Er ist ein Gefühl und die pure Überzeugung. »Mi Hätz dat schlät für Kölle« ist der Titel eines ihrer vielen Lieder und steht, wie alle für das, wofür Marita Köllner steht.

Alle Künstlerinnen und Künstler haben ganz oder auf einen Großteil der Gage verzichtet. „Kein Künstler hat sich lange bitten lassen. Wir sind sehr gerührt über so viel Engagement für den guten Zweck“, so Geschäftsführerin Nicole Deckers-Mülfarth.

Der Tag schließt mit einer großen Tombola ab. Hauptpreis ist ein Wellnesswochenende für zwei Personen im Monte-Mare-Hotel Andernach. Weiterhin gibt es viele Sachpreise und Gastronomiegutscheine zu gewinnen, welche allesamt von örtlichen Unternehmen gespendet wurden. Lose gibt es bereits jetzt bei allen Vorstandsmitgliedern und ab dem 24. August im Friseursalon „Hair Magic“ am Neuen Markt.

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Neben Getränken und Gegrilltem gibt es Kaffee und Kuchen. Sämtliche Back- und Grillwaren wurden von lokalen Unternehmen gesponsert.

Die kleinen Gäste können sich auf ein nostalgisches Karussell und Zuckerwatte freuen.