18.03.2021 Zurück

Neue Leitung für 113 Schülerinnen und Schüler

Mit Andreas Schmitt hat die Janusz-Korczak Förderschule in Sinzig, die in der Trägerschaft des Kreises liegt, einen neuen Schulleiter. Der 34-jährige Pädagoge hat seinen Dienst bereits aufgenommen. Nach einer coronabedingten Verzögerung ließen es sich Landrat Dr. Jürgen Pföhler und Jörg Hamacher, Leiter des Eigenbetriebs Schul- und Gebäudemanagement der Kreisverwaltung, nicht nehmen, den Niederzissener jetzt auch offiziell in seinem neuen Amt zu begrüßen.

„Es ist wichtig, dass wir alle Schülerinnen und Schüler versuchen zu erreichen und für sie eine gute Ausgangssituation für ihren späteren Lebensweg schaffen. Das kann aber nur gelingen, wenn sie individuell gefördert werden und Unterricht erhalten, der an ihre Bedürfnisse angepasst ist. Ich bin sehr zuversichtlich, dass uns das mit Andreas Schmitt als neuem kompetenten Schulleiter gelingen wird“, so Landrat Pföhler.

Und die erste Bewährungsprobe muss Schmitt bereits meistern: „Die Corona-Pandemie stellt uns alle vor große Herausforderungen und verkompliziert sowohl das Unterrichten als auch das Lernen. Dank des großen Engagements der Lehrerinnen und Lehrer an unserer Schule hat auch das Thema Fernunterricht gut funktioniert. Voraussetzung dafür war und ist aber auch die sehr gute Ausstattung unserer Schule mit digitaler Infrastruktur und eine gute Internetanbindung“, fasst es der neue Schulleiter zusammen.

Nach seinem Lehramtsstudium mit dem Schwerpunkt Förderschulen an der Universität Koblenz-Landau und seinem Referendariat an der Burgweg-Schule Burgbrohl unterrichtete Andreas Schmitt seit 2013 an der Don-Bosco-Schule Bad Neuenahr-Ahrweiler als Klassenlehrer. Berufsbegleitend absolvierte er außerdem ein Fernstudium im Masterstudiengang Schulmanagement an der Technischen Universität Kaiserslautern.

Die Janusz-Korczak-Schule, mit dem Förderschwerpunkt Lernen, ist eine der fünf Förderschulen in Trägerschaft des Kreises Ahrweiler. Durch ein freiwilliges 10. Schuljahr erhalten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, die Allgemeine Berufsreife zu erwerben. Von den aktuell 113 Schülerinnen und Schülern nutzen zudem 86 das Angebot der Ganztagsschule.