04.09.2020 Zurück

Bundesweiter Warntag

Erstmals findet am Donnerstag, 10. September 2020, der bundesweite Warntag statt. 2018 und 2019 gab es in Nordrhein-Westfalen jeweils im März und im September zwei landesweite Termine, Bund und Länder haben sich jetzt auf einen gemeinsamen Aktionstag immer an jedem zweiten Donnerstag im September geeinigt.


Durch die Übung soll die volle Funktionsfähigkeit der Systeme zur Warnung der Bevölkerung überprüft werden. Auch die Warn-App NINA wird getestet. Zudem möchte die Kreisleitstelle die Bürgerinnen und Bürger an die Bedeutung der Sirenensignale erinnern.


Um etwa 11:00 Uhr werden im gesamten Kreisgebiet mehr als 300 Sirenen im Abstand von fünf Minuten die folgenden Signale abgeben:


Warnsirenenprobe


Was hört man?                            Die Sirenentöne Entwarnung – Warnung – Entwarnung


Wie lange hört man den Ton?       jeweils ca. 3 Minuten


Was bedeutet diese Tonabfolge? Keine Gefahr – Die Warnsysteme werden getestet.


Die einzelnen Sirenen-Signale klingen so:


Warnung


Was hört man?                          Auf- und abschwellender, ununterbrochener Heulton


Wie lange hört man den Ton?     1 Minute


Was bedeutet dieser Ton?         Gefahr, Radio einschalten


Da es sich am Donnerstag, 10. September 2020, nur um einen Probealarm handelt, sind diese Vorsichtsmaßnahmen an diesem Tag nicht erforderlich! An den Warnton schließt sich deshalb der Entwarnton in Form eines einminütigen, durchgängigen Heultons an:


Entwarnung der Bevölkerung


Was hört man ?                        Ein einminütiger, ununterbrochener Heulton


Wie lange hört man den Ton ?   1 Minute


Was bedeutet dieser Ton ?       Gefahr vorüber


Warn-App NINA

Zudem wird die kostenlose Warn-App NINA (Notfall- Informations- und Nachrichten-App) in diesem Zusammenhang getestet. Über dieses Tool können Feuer- und Rettungsleitstellen bei Großbränden, Unfällen mit Gefahrstoffen oder ähnlichen Unglücksfällen die Nutzerinnen und Nutzer von Smartphones direkt warnen. Wer diese App auf seinem Gerät installiert hat, bekommt die Probewarnmeldung für den eingestellten Ort oder den aktuellen Standort direkt auf seinem Smartphone angezeigt.